Memmingen / Westallgäu
Manuel Huber holt einmal Gold und dreimal Silber

Ein sehr gutes Niveau zeigten die Leichtathleten der LG Westallgäu bei der Nachwuchsmeisterschaft der Internationalen Bodensee-Leichtathletik (IBL) in Memmingen. Insgesamt nahmen 300 Sportler teil. Mit persönlicher Bestleistung von 41,48 Sekunden und Platz 2 legten Pia Trunzer, Selina Daugalies, Isabell Selbenbacher (alle TSV Opfenbach) und Aliena Popp (TV Lindenberg) in der Staffel über 4x75 Meter bei den Schülerinnen B (W12/13) den Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden der Westallgäuer.

Auch der 13-jährige Manuel Huber (TV Lindenberg) war mehr als erfolgreich: Erst deklassierte der Titelverteidiger im Hochsprung mit 1,67 m die Konkurrenz, die bereits 28 Zentimeter zuvor aussteigen musste. Neben diesem Sieg gelangen dem vielseitigen Talent noch die Vizemeistertitel im Weitsprung (5,31 m), Ballwurf (57 m) und gleich bei seiner ersten Teilnahme im Kugelstoßen (10,36 m).

Ebenfalls bei ihrem Debüt im Kugelstoßen 3 kg hielt Isabell Selbenbacher (TSV Opfenbach) mit der internationalen Konkurrenz gut mit. Eine Weite von 8,39 m bescherte ihr den dritten Platz - und das nach nur einem Training.

Bronze gab es auch für Marvin Webb vom TV Lindenberg im Ballwurf 200 g. Mit 40,50 m erreichte er die gleiche Weite wie der Zweitplatzierte, hatte aber im direkten Vergleich das Nachsehen.

Trotz eines Sturzes im 100-Meter-Sprint konnte Julia Urbatzka (TV Lindenberg) bei den Schülerinnen W15 im Weitsprung an den Start gehen. Mit 4,50 m belegte sie den unglücklichen vierten Platz.

IBL-Meister über 1000 Meter wurde Clemens Weh vom TV Lindenberg. Er lief mit einer Endzeit von 2:59,99 Minuten der Konkurrenz bei den Schülern M15 davon.

Genau an die taktischen Vorgaben hielt sich Angelina Hieble (W14) vom TV Lindenberg über 800 Meter. In neuer persönlicher Bestzeit (2:37,04) holte sie sich den Titel mit großem Vorsprung auf die nachfolgende Konkurrenz.

Platz 1 auch für Aliena Popp

Bei den Schülerinnen W13 sah es über 800 Meter lange Zeit so aus, als könnte Selina Daugalies die Bronzemedaille erringen. Die Läuferin vom TSV Opfenbach wurde auf den letzten 100 Metern allerdings noch abgefangen und mit 2:40,44 Minuten auf Platz 4 verwiesen.

Ein ganzes Trio von der LG Westallgäuer startete bei den Schülerinnen B (W12) über 800 Meter. Annika Linder, Aliena Popp (beide TV Lindenberg) und Pia Trunzer (TSV Opfenbach) hatten allesamt Ambitionen auf den Titel. Aliena Popp und Pia Trunzer bestimmten vom Start weg auch das Tempo und sorgten für einen Westallgäuer Doppelsieg: Aliena Popp lief mit neuer persönlicher Bestleistung (2:37,36) zum Titel, dahinter kam ihre Mannschaftskollegin aus Opfenbach auf Rang 2 (2:41,65). Annika Linder kam an der Drittplatzierten nicht vorbei und wurde Vierte (2:50,53).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen