Manuel Hartmann erlöst den FVW

Weilerl sgö l Nach zwei Niederlagen zum Start, hat der FV Rot-Weiß Weiler den ersten «Dreier» in der noch jungen Saison verbucht. Mit dem am Ende klaren 4:1 (0:0)-Sieg über den SV Reinstetten verlässt die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Doppelte Freude herrschte nach der Partie bei den Torschützen Antonio Paturzo und Fabian Maier: Für beide war es der erste Treffer in der Landesliga überhaupt.

Allerdings lief das Spiel der Westallgäuer nur sehr schleppend an. Denn die Anfangs-Viertelstunde in einer von beiden Seiten sehr schwach geführten ersten Halbzeit gehörte den Gästen. Reinstetten verlagerte das Geschehen in die Hälfte der Rot-Weißen ohne aber zu einer zwingenden Torchance zu kommen. Aus heiterem Himmel fiel deshalb die Führung für die Heimelf. Manuel Hartmann überraschte den schwachen Gäste-Torwart Peter Schoch mit einem Bogen-Schuss aus 25 Metern, der sich über dem Keeper ins Tor senkte. «Es war wichtig, mal nicht mit einem Rückstand sondern mit einem 1:0 in die Halbzeit zu gehen. Das hat Sicherheit in unser Spiel gebracht», erklärt FVW-Trainer Markus Wagner.

Nach der Pause besser

Umso deutlicher wurde die plötzliche Überlegenheit der Rot-Weißen nach dem 2:0 durch Neuzugang Antonio Paturzo. Nach einem klugen Zuspiel des guten Tobias Karg schob der Italiener den Ball zwischen Verteidiger und Torwart abgeklärt ins Netz. Mit einer sehr engagierten Leistung hätte sich Paturzo zehn Minuten später fast bei seinem Vorbereiter bedankt. Einen sehenswerten Lob des Stürmers konnte Karg freistehend allerdings nicht ausnutzen.

Wenige Minuten später machte er es besser und schloss mit einem Innenpfosten-Treffer aus 20 Metern zum 3:0 ab. Zwischenzeitlich verkürzte Reinstetten zwar auf 1:3, den Schlusspunkt setzten allerdings die Hausherren: Der 19-jährige Fabian Maier staubte einen Freistoß von Karg zum 4:1-Endstand ab.

Torwart bewusstlos

Für den SV Reinstetten war es hingegen ein rabenschwarzer Fußball-Nachmittag. Neben der deutlichen Niederlage verletzte sich zudem Angreifer Ümit Cap bei einem Zusammenprall mit FVW-Schlussmann Michael Kinzelmann schwer an der Schulter. Vorübergehend bewusstlos, musste der Reinstettener ins Krankenhaus gebracht werden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019