Maierhöfen
Maierhöfen will kräftig Energie sparen

Auch 2010 setzt die Gemeinde Maierhöfen aufs Energie sparen: Notfalls auch an die Rücklagen der Kommune wollen Bürgermeister und Gemeinderat gehen, um langfristig Kosten zu sparen. Das ist das Ergebnis der Vorberatungen zum Haushalt 2010.

An vielen Punkten lasse sich nichts ändern, so Schwarz. Kreisumlage und der Zuschuss zur Musikschule ließen ebenso wenig Diskussionen zu wie anstehende Zins- und Tilgungszahlungen. Nicht zuletzt dank der Schlüsselzuweisungen in Höhe von 490000 Euro kann die Gemeinde mit einem Plus in Höhe von knapp 240000 Euro in der Gemeindekasse rechnen. Doch investiert werden soll deutlich mehr. So beschlossen die Gemeinderäte einstimmig, die folgenden Maßnahmen in den Haushaltsentwurf aufzunehmen:

An Heizung anschließen

Feuerwehr: Hier steht die Beschaffung von Material und Geräten in Höhe von 70000 Euro an. Zudem soll das Feuerwehrhaus für 35000 Euro an die Heizungsanlage des benachbarten Ibergzentrums angeschlossen werden.

Kindergarten: Die Heizungsanlage soll an die benachbarte Schule angeschlossen und somit die dortige Anlage effizienter genutzt werden. Zugleich wird im Kindergarten der Heizungsraum frei. Die Anlage im Kindergarten ist 20 Jahre alt und nicht auf dem neuesten Stand der Technik. Kosten: rund 13000 Euro.

Ibergzentrum: Das Ratsgremium setzt auf eine Fortsetzung der energetischen Sanierung. Für die Planung sind 5000 Euro vorgesehen, für die Umsetzung im laufenden Jahr bis zu 150000 Euro. Allein für die Glasfront an der Südseite muss mit 80000 Euro gerechnet werden, so Schwarz.

Kunstrasenplatz: Schon seit einigen Jahren steht ein Kunstrasenplatz auf der Wunschliste des Sportvereins. Nun wurden 70000 Euro für den anstehenden Grundstückserwerb in den Haushaltsentwurf aufgenommen.

Kanalsanierung: In den Bereichen Riedholz und Stockach ist das teilweise erst 20 Jahre alte Kanalnetz sanierungsbedürftig. Das ist das Ergebnis von Video-Untersuchungen. 30000 Euro sollen für Reparaturen im Haushalt zur Verfügung gestellt werden.

Wanderwegeausbau: Einem Grundsatzbeschluss folgend, will die Gemeinde auch 2010 insgesamt 10000 Euro in den Ausbau des Wanderwegenetzes investieren.

250000 Euro Defizit

Zusammen mit kleineren Ausgabeposten ergibt sich eine Investitionssumme in Höhe von rund 490000 Euro. Zu entscheiden hat der Gemeinderat auch, wie das Defizit von über 250000 Euro zu finanzieren ist. Denkbar ist für Bürgermeister Schwarz ein Zugriff auf die Rücklagen der Gemeinde, die zur Zeit bei 587000 Euro liegen. Die Schulden stehen bei 375000 Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019