Maschinenbau
Maha-Tochterfirma AIP eröffnet in Haldenwang ein neues Forschungszentrum

Was passiert mit einem Auto, das 42 Tage auf einer Rumpelstrecke fährt? Das Temperaturen zwischen -35 und +55 Grad ausgesetzt ist? Bei Regen oder Schnee? Bei Tempo 300? Solche Fragestellungen interessieren die Automobilindustrie brennend. Das Haldenwanger Unternehmen Maha AIP baut Prüfstände, in denen solche Fahrsituationen simuliert werden. <%IMG id='1409959' title='MAHA AIP'%>

Und die Firma will weiter wachsen. Nun wurde nach einem Jahr Bauzeit ein neues Forschungs- und Innovationszentrum eröffnet. Geschäftsführer Christian Hartmann freut sich über volle Auftragsbücher. Bestellungen im Wert von 90 Millionen Euro finden sich darin, 'genügend Arbeit bis 2017', sagt er.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen