Bildung
Mädchen im Oberallgäu und Kempten sind in der Schule meist besser als Jungen

Die Mädchen hatten auch heuer wieder die Nase vorne. Am Immenstädter Gymnasium erreichten drei Schülerinnen die Traumnote 1,0. In Oberstdorf schafften fünf Schülerinnen einen Notendurchschnitt von 1,2 bis 1,3.

Nur in Sonthofen verhinderte ein Junge die Dominanz der jungen Frauen und reihte sich in die Liste der Besten ein. Wir fragten Dr. Ursula Fennen, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in der Klinik Hirtenstein bei Bolsterlang, nach den Gründen für die besseren schulischen Leistungen von Mädchen gegenüber Buben.

Das Interview mit Dr. Ursula Fennen lesen Sie in der Montagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 17.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019