Special Ostern ÜBERSICHT

St. Martin
Licht zeigt den Sieg über den Tod in katholischer Osternacht

Kurz nach fünf Uhr am Sonntagmorgen versammelten sich vor der St.-Martinskirche zahlreiche Gläubige auf dem noch dunkeln Kirchplatz, der durch ein kleines Osterfeuer Wärme und zaghafte Helligkeit bot. Um 5.30 Uhr geleiteten dann eine große Anzahl Ministranten den katholischen Stadtpfarrer Thomas Renftle und den evangelischen Pfarrer Thomas Kretschmar zu diesem hoffnungsvollen Licht in der Dunkelheit. Die Pfarrer begrüßten die Wartenden beider Konfessionen und entzündeten gemeinsam die Osterkerzen am Osterfeuer.

Das Lichtersymbol «Osterkerze», das den Sieg des auferstandenen Jesus Christus über Tod und Sterben versinnbildlicht, wurde durch Pfarrer Renftle in die dunkle St.-Martinskirche gebracht. An der Osterkerze entzündeten die Gläubigen in der Kirche ihre mitgebrachten Kerzen und demonstrierten den Sieg über Sterben und Tod und brachten damit auch Licht in den Kirchenraum, sodass Pfarrer Renftle mit den Gläubigen die Osternachtsmesse zelebrieren konnte.

In seiner Predigt verglich Pfarrer Renftle die Entzündung des Osterfeuers und die feierliche Weitergabe des Lichts an die Gläubigen mit dem Fest des «Heiligen Feuers» der Orthodoxen Kirche am Grabmal Christi.

Seit mehr als tausend Jahren wird dort am Ostersamstag das «Lichtwunder» zelebriert, indem der Patriarch der Orthodoxen Kirche sich lediglich mit zwei Kerzen in der Grabkammer Christi einschließen lässt und nach geraumer Zeit mit den beiden brennenden Kerzen aus dem Gewölbe herauskommt. Mit atemberaubender Geschwindigkeit werden dann die Kerzenbündel der wartenden Gläubigen entzündet und so symbolisch wieder das Licht für die Christenschar zurückgebracht.

Bedenklich nannte Renftle, dass nach Umfragen in der heutigen Zeit nicht einmal mehr die Hälfte der Bevölkerung durch das Licht Christi erreicht werde.

Wie er weiter ausführte, gehe auch Papst Benedikt in seinem neuen Buch sehr ausführlich auf die Zeugnisse der Apostel ein - und dass die Wahrheit ihrer Aussagen die Gültigkeit des Christentums bedinge. Abschluss des Gottesdienstes, der durch den Kirchenchor unter Leitung des Chordirektors Daniel Herrmann eine feierliche Würde erfuhr, war die Segnung einer Vielzahl mitgebrachter Osterspeisen. Viele Gläubige nahmen danach noch die Einladung zum Osterfrühstück im Haus St. Martin freudig an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen