Maschinenbau
Licht und Schatten: Unterschiedliche Entwicklung der Allgäuer Liebherr-Standorte

Die Liebherr Hydraulikbagger GmbH hat in ihren Standort in Kirchdorf an der Iller im vergangenen Geschäftsjahr 30 Millionen Euro investiert. Dort entstanden ein neues Verwaltungsgebäude und eine Teststrecke. Die Entwicklung an den anderen Allgäuer Liebherr-Standorten verlief uneinheitlich.
  • Die Liebherr Hydraulikbagger GmbH hat in ihren Standort in Kirchdorf an der Iller im vergangenen Geschäftsjahr 30 Millionen Euro investiert. Dort entstanden ein neues Verwaltungsgebäude und eine Teststrecke. Die Entwicklung an den anderen Allgäuer Liebherr-Standorten verlief uneinheitlich.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von David Yeow

Die Firmengruppe Liebherr mit Konzernsitz in Bulle (Schweiz) hat im Jahr 2018 mit einem Umsatz von 10,5 Milliarden Euro erstmalig in ihrer Geschichte die Marke von zehn Milliarden Euro überschritten. Im Vergleich zum Vorjahr erzielte das Unternehmen insgesamt eine Steigerung um 739 Millionen Euro oder 7,5 Prozent.

Trotz des leicht rückläufigen Wirtschaftswachstums war 2018 ein Rekordjahr für Liebherr. Sowohl der Bereich Baumaschinen und Mining als auch die anderen Produktbereiche verzeichneten insgesamt höhere Umsätze.

Die Liebherr Werke im Raum Allgäu verzeichneten eine unterschiedliche Entwicklung. Während Liebherr-Hydraulikbagger in Kirchdorf, Liebherr Components ebenfalls in Kirchdorf und Liebherr Elektronik in Lindau beim Umsatz zulegten, ging bei Liebherr Aerospace Lindenberg und Liebherr Verzahntechnik Kempten der Umsatz zurück. Die Mitarbeiter an den fünf Standorten im Raum Allgäu stieg um rund 300 auf 6.780. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 09.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Stefan Binzer aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019