Buchloe / Bad Wörishofen
«Lesen ist wie Fernsehen im Kopf»

Harald Bos hatte eine Vision. Im Amt des obersten Rotariers der Region Südbayern (Governor) rief er im vergangenen Jahr mit Gleichgesinnten die Aktion «Lesen ist Zukunft» ins Leben. Mit dieser Leseförderung verfolgt Rotary zwei Ziele: Bei Kindern und Jugendlichen sollen die Lust am Schmökern geweckt und die Weichen für hoffnungsvolle Bildungskarrieren gestellt werden.

Die rotarischen Ideen fielen schnell auf fruchtbaren Boden. Es wuchs in den vergangenen Jahren ein Vorlese-Wettbewerb, an dem sich 25 von 90 bayerischen Clubs beteiligen. Mit von der Partie sind auch die Wörishofer Rotarier samt Bos. Zehn Viertklässler von den Grundschulen der Kneippstadt, Wiedergeltingen und Buchloe nahmen die Herausforderung an und kämpften um Punkte und die Gunst einer sechsköpfigen Jury.

Zehn junge Vorleser trugen mit glühenden Backen Passagen aus dem Jugendbuch «Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse» von Christine Nöstlinger vor. Da wurde Lesen zum Erlebnis. Gespannt lauschten Eltern und Lehrkräfte den auf fünf Minuten begrenzten Vorträgen ihrer Schützlinge. Eine Stoppuhr wachte darüber, dass niemand zu kurz kam. Die Preisrichter hatten deutliche Aussprache, Tempo, Lautstärke und Betonung zu bewerten.

Nicht Lampenfieber und Aufregung zählten, sondern einzig Leistung und die brachten alle Teilnehmer. «Eine tolle Sache», bescheinigte Helga Lüken-Meir dem Veranstalter. Für die Buchloer Lehrerin ist Lesekompetenz die Basis für alle schulischen und beruflichen Erfolge. Ähnlich sieht dies auch die Grundschulpädagogin Simone Fischer aus Wiedergeltingen. «Im Fernseh- und Computer-Zeitalter ist es wichtig, Kinder für gute Bücher und interessanten Lesestoff zu begeistern», findet sie. «Lesen ist wie Fernsehen im Kopf», gibt ihr ein Vater aus Wörishofen recht.

Weil sich die zehn Vorleser durchwegs gut verkauften, fiel der Jury die Entscheidung nicht leicht. Nach eingehender Beratung kürten sie Theresia Meir als Siegern. Sie wurde mit einem Buchgeschenk belohnt. Die Buchloerin tritt demnächst in einer Zwischenrunde gegen die Besten der übrigen 25 bayerischen Rotary-Clubs an. Die Endrunde findet schließlich in Rosenheim statt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ