Auszeichnung
Leonie Felle aus Lindenberg für Columbus-Award nominiert

Die aus Lindenberg stammende Künstlerin Leonie Felle ist eine von sechs jungen Menschen, die für den Förderpreis der Columbus Art Foundation nominiert wurden. Diese sechs bestreiten derzeit eine Ausstellung in der Ravensburger Kunsthalle. Felle beeindruckte bei der Vernissage die Gäste mit ihrer Performance 'Leonie singt'. Der Förderpreis der Columbus-Art-Foundation ist mit 30 000 Euro einer der höchst dotierten Kunstpreise Deutschlands. Hochschulen konnten begabte Künstler bei der in Leipzig und Ravensburg ansässigen Stiftung vorschlagen. Unter 75 Genannten wurden letztlich sechs nominiert, deren Arbeiten jetzt in der Kunsthalle Ravensburg zu sehen sind.

Fotokunst, Musik, Objekte

Leonie Felle ist mit großdimensionalen Fotoarbeiten, Objekten und Musikarbeiten vertreten. Kurator Jörg van den Berg hat die Ausstellung als Rauminszenierung im Sinne eines Gesamtkunstwerks konzipiert.

Die weiteren Nominierten sind Christian Haake, Natalie Häusler, Annika Kahrs, Sophie Reinhold und Matthias Wermke/Mischa Leinkauf. Sie kommen von Akademien und Hochschulen in Berlin, Braunschweig, Bremen, Hamburg, Köln und München. Im April entscheidet die Jury während eines ganztägigen Treffens vor den Originalen in der Kunsthalle, wer den Förderpreis erhält.

Ihr Kunststudium mit Schwerpunkt Fotografie und Bildhauerei in München hat Leonie Felle im vergangenen Jahr abgeschlossen. Dort lebt die 32-Jährige jetzt als freischaffende Künstlerin. Im Westallgäu waren ihre Arbeiten bereits bei verschiedenen Ausstellungen zu sehen: im Kesselhaus Lindenberg (2010), im Kornhausmuseum Weiler (2011).

Im Januar 2004 gestaltete die damals 24-jährige Studentin – unter dem Eindruck der schlimmen Tsunami-Katastrophe in Südost-Asien – eine eindrucksvolle Installation zwischen Hallenbad und Realschule Lindenberg. Sie versuchte, die unvorstellbare Zahl der Opfer fassbar zu machen, indem sie mit Tausenden Strichen versehene Papierblätter an einer langen Leine befestigte.

Bis 21. Mai ist die Ausstellung in der Kunsthalle Ravensburg, Eywiesenstraße 6, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10.00 bis 18.00 Uhr, Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr.

Weitere Informationen unter:

www.columbus-artfoundation.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen