Haftstrafen
Leid der Flüchtlinge ausgenutzt: Zwei Schleuser (25 und 30) von Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt

Wegen Einschleusens von Ausländern sind zwei junge Männer (25 und 30 Jahre) aus Nordrhein-Westfalen vor dem Kaufbeurer Amtsgericht zu Haftstrafen von jeweils sechs Monaten verurteilt worden – die nicht zur Bewährung ausgesetzt werden.

Die beiden arabischstämmigen Studenten waren im Mai 2014 mit zwei geräumigen Mietautos nach Italien gefahren und hatten in Mailand zehn syrische Flüchtlinge aufgenommen, darunter drei Kinder. Die Rückfahrt endete kurz nach dem Füssener Grenztunnel in einer Polizeikontrolle.

Angesichts der Gesamtumstände hatten der Staatsanwalt und die Richterin keine Zweifel, dass es sich damals um eine geplante Schleuserfahrt gehandelt hatte.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 30.09.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen