Buchvorstellung
Lechrain: Pankraz Fried betreibt mit viel Herzblut Heimatkunde

Der Lechrain ist seine Heimat. Pankraz Fried ist in ihr tief verwurzelt. Wie viel Herzblut in seinem neuesten Buch steckt, sagt schon der Titel aus: 'Der Lechrain – Eine historische Heimatkunde'.

Wert legt der 81-Jährige aus Heinrichshofen dabei auf das Wörtchen 'Kunde'. Denn der Wissenschaftler, der von 1974 bis 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte in Augsburg war, will 'diesen Lechrain wieder für uns Heutige zum Klingen bringen'.

Zwischen Bayern und Schwaben

Von Pankraz Fried wird der Lechrain in einen Unteren, der von Rain am Lech bis nach Rehling reicht, in einen Mittleren mit dem Mittelpunkt Landsberg und einen Oberen zwischen Rottenbuch und der Wieskirche eingeteilt.

In seinem Buch gelingt es ihm, diese Grenzregion zwischen Bayern und Schwaben ganzheitlich darzustellen, was es bisher so noch nicht gab. 'Aber nicht nur mit den Augen des Landeshistorikers, sondern mit dem Blick des Universalisten', wie es Professor Dr.

Wilhelm Liebhart von der Hochschule Augsburg bei der Präsentation des Buches im Landratsamt in Landsberg sagte.

Auf 150 Seiten schreibt Pankraz Fried nicht für die Experten, sondern für jene Menschen, denen ihre Heimat ans Herz gewachsen ist und die mehr darüber wissen wollen. Illustriert werden die in der Regel kurzen Texte von rund 170 meist farbigen Abbildungen und an die 40 Karten.

Behandelt werden unter anderem die Lechrainer Mundart, die Geschichte der Region seit der Frühzeit, der Lech als Stammesgrenze, Religion und Kirchen, Burgen und Schlösser, die wichtigsten Orte und der agrarische Wandel im 19. und 20. Jahrhundert.

Zu Ehren kommen auch Pankraz Frieds Vorgänger. Denn vieles Wissenswerte zum Lechrain stammt zum Beispiel aus der Feder von Johann Georg Lori (1723 bis 1786), Karl Freiherr von Leoprechting (1818 bis 1864) oder Bernhard Müller-Hahl (1918 bis 1985).

Wer sich in der Region zwischen Ammersee und Lech heimisch fühlt oder hier heimisch werden will, der sollte nicht nur einen Blick in das Buch von Pankraz Fried werfen. Anschaulich, gedankenreich und liebevoll beschäftigt sich der Autor mit seiner Heimat, in einer Art und Weise, die den Wissenschaftler versteckt und zum Lesen einlädt. (wu)

'Der Lechrain – Eine historische Heimatkunde', Bauer-Verlag Thalhofen, ISBN: 978-3-941013-99-5

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen