Lebenslange Haft für Mord an Nebenbuhler

Kempten | az | Das Landgericht Kempten hat einen 30 Jahre alten Mann wegen Mordes an seinem Nebenbuhler zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der gelernte Elektriker den Arbeitgeber seiner Freundin im April dieses Jahres mit einem Messerstich in die Brust getötet hatte. «Sein Motiv war krankhafte Eifersucht», sagte der Richter.

Im Prozess gestand der Angeklagte den Messerangriff in der Kemptener Wohnung seiner Lebensgefährtin. Der aus Kasachstan stammende Mann gab jedoch an, aus Notwehr gehandelt zu haben. Das spätere Opfer habe ihn vor dem tödlichen Messerstich gewürgt und provoziert. Die Verteidigung plädierte daher auf Notwehr und damit auf Freispruch. Der Richter verneinte dies - der Angeklagte sei «wie eine Furie» auf den Nebenbuhler losgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019