Lawinenwarndienst Bayern
Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen steigt

Der Lawinenwarndienst Bayern warnt am Dienstag vor "mäßiger" Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen. (Symbolbild)
  • Der Lawinenwarndienst Bayern warnt am Dienstag vor "mäßiger" Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Markus Spiske auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Für Dienstag ist auch in den Allgäuer Bergen Neuschnee gemeldet. Die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen steigt am Dienstagnachmittag laut Lawinenwarndienst Bayern von "gering" (Stufe 1 von 5) auf "mäßig" (Stufe 2 von 5) an. 

Achtung vor Triebschnee

Wintersportler müssen daher besonders auf die frischen Triebschneeansammlungen achten. "Das Problem entsteht durch windverfrachteten Schnee. Triebschnee kann sowohl mit, als auch ohne gleichzeitigen Schneefall entstehen", erklärt der Lawinenwarndienst auf seiner Homepage. Die Lawine kann demnach schon durch eine geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Skifahrers ausgelöst werden. Im Allgäu können die Lawinen am Dienstag mittlere Größen erreichen. 

Gefahrenstellen weiten sich aus

Die Gefahrenstellen liegen hauptsächlich in den Hanglangen, teilt der Lawinenwarndienst weiter mit. Insbesondere kammnah an vielen Steilhängen der Hangrichtungen Nordwest über Ost bis Süd und in eingewehten Rinnen und Mulden. Umfang und Anzahl der Gefahrenstellen steigen im Verlauf des Tages. 

Es bleibt frostig

Am Hochgrat wurde am Vormittag bis zu 38km/h Windgeschwindigkeit gemessen. Die Temperaturen liegen dort am Nachmittag bei -6 Grad. Das Wetter im Allgäu bleibt auch in den kommenden Tagen winterlich. 

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ