Allgäu
Landrat Kaiser fordert bessere Abstimmung bei Energiewende

Eine bessere Abstimmung zwischen Bund und Ländern hat der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser bei der Energiewende gefordert.

Der Energieverbrauch in Bayern soll in den nächsten Jahren zu 50 Prozent aus regenerativen Energien bestehen. Dieses Ziel hat Staatsminister Marcel Huber gestern bei der Vergabe des European Energy Award bekannt gegeben.

Die Umstellung sei auch eine große Chance, vor allem für den ländlichen Raum, so Huber. Gestern erhielten Kempten und Scheidegg als zwei von fünf bayerischen Städten und Gemeinden den European Energy Award. Dieser wird an Kommunen vergeben, die eine erfolgreiche Energiepolitik betreiben.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ