Oberallgäu
Landrat Gebhard Kaiser sieht keine Gefahr für Viehscheide

Oberallgäus Landrat Gebhard Kaiser sieht die Viehscheide im Allgäu in diesem Jahr nicht in Gefahr. Um die Rinder-Tuberkulose in den Griff zu bekommen, müsse man jetzt zunächst nur das Wild mit weiterem Abschuss reduzieren. Bisher wurden 1.600 Hirsche geschossen, bei 24 wurde Tuberkulose gefunden. Der Verbraucher müsse sich aber keine Sorge machen, da das Verwertungssystem im Oberallgäu sicher sei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020