Kurzprosa – Rezitation und Lyrik wurden Helga Greier schon in die Wiege gelegt

'Die Magie der Bilder von Friedrich Hechelmann hatte es mir angetan. So kam ich auf die Idee, zu den Zeichnungen Märchen zu schreiben', erzählt die bekannte Kemptener Lyrikerin Helga Greier begeistert.

Ihre Programme von Wort und Musik sind über Kempten und das Allgäu hinaus seit Jahren ein Begriff. Helga Greiers Leidenschaft für die Dichtung und Vortragskunst machen sie zu einer bekannten Rezitatorin. Dabei schreibt sie inzwischen neben Lyrik und Prosa auch Märchen für Kinder und Erwachsene.

Wer Helga Greiers Buch 'Die Kritik war übrigens großartig' kennt, weiß, dass ihre geschliffene Sprache und ihrer Art den Alltag mit spitzer Feder aufzuspießen, ihre Texte ebenso auszeichnen wie die Melancholie der Liebe.

Schauspielunterricht

'Ja, schon in jungen Jahren hatte ich Unterricht in Sprechtechnik und Schauspiel bei einem ganz bekannten Schauspielerehepaar. Das Talent habe ich von meiner Mutter geerbt. Als ich geheiratet habe, ist dies aber in den Hintergrund getreten. Dann kam ein Angebot, dass ich im Stadttheater in Kempten Regie für eine Kinderaufführung mit Rita Rosa Eggle durchführen konnte. Das hat richtig Spaß gemacht', berichtet die Rezitatorin.

Heute ist Helga Greier professionell im Allgäu und darüber hinaus mit Berufsmusikern unterwegs. Diese bekommen von ihr die Texte, etwa von Goethe, Hesse und anderen, und wissen genau, wann die Musik erklingen soll. Helga Greier konzipiert ihre Programme aus ihrem persönlichen Bezug zur dichterischen Sprache und weckt im Hörer die Neugier auf das lebendige Wort. Ihre Sprache, ihre Mimik und ihre Ges-ten sind ein Augen- und Ohrenschmaus für den Besucher ihrer Lesungen. Die Musiker an ihrer Seite wissen dem Wort klingenden Raum zu geben.

Märchenlesungen

'Inspiriert von den Bildern des Allgäuer Malers Friedrich Hechelmann, bei dem ich vor kurzem auch erst persönlich zu Besuch war, habe ich meine eigenen märchenhaften Geschichten für Kinder und Erwachsene geschrieben, die ebenso mit musikalischer Untermalung erzählt werden', lächelt die Künstlerin. Wenn Sie ein Märchen mit viel Gefühl zum Besten gibt, dann weiß man gleich, das es nicht nur Vorlesen ist.

Die Sprache, die Gestik und Ausdrucksweise von Helga Greier lässt sofort Bilder im Kopf entstehen. Fasziniert sitzt man da und hört der Grande Dame der Literatur fasziniert zu, wenn sie spannend und geheimnisvoll aus einem ihrer Märchen vorliest und vergisst dabei Zeit und Raum. 'Jedes einzelne selbstgeschriebene Stück ist mit Dingen des alltäglichen Lebens versehen und hat auch eine psychologische Wirkung', schmunzelt Helga Greier.

Nehme man nur das Märchen 'Die Arche Noahs', in dem die Tiere genau nach dem Abc geordnet sind. Man sieht plötzlich alles vor sich. Ob Ameisenkinder oder Affen, die die Bananen auf der Arche stibitzen, den Bären, die vom vielen Honig Bauchweh bekommen und und und. Der Fantasie von groß und klein sind keine Grenzen gesetzt.

Informationen zu Lesungen erhalten Sie bei Helga Greier unter Tel. 08 31 / 9 79 75.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen