Sonthofen
Kurzes Aufatmen für Autofahrer

2Bilder

Autofahrer in Sonthofen können aufatmen, aber nur ein bisschen: Die Arbeiten an der Brüchle- und Aldi-Kreuzung sowie die neue Zufahrt zum Handwerkshof sollen bis 28. August fertig sein. Dann rollt der Verkehr auf dem Bereich der Ost-West-Hauptachse in der Stadt wieder. Aber: Es folgen an der B308 weitere Bauabschnitte. In einem Fall sperrt das Straßenbauamt an der B19-Ausfahrt Sonthofen-Nord fast alle Zu- und Abfahrten.

Für diesen Bauabschnitt 4 macht das Straßenbauamt die Strecke vom Ortsschild Rieden und bis zur Brücke über die B19 dicht sowie fast alle Äste Ausfahrt Nord - vom 14. bis 26. September. Ausnahme: Die Abfahrt für aus Richtung Oberstdorf kommende Fahrzeuge ist frei, weil die bereits beim laufenden Bauabschnitt saniert wurde. Einzig am 17. September wird die Baustelle für Autos geöffnet, weil der Viehscheid in Gunzesried besonders viel Verkehr bringt.

Zunächst beginnt in einer Woche jedoch der Bauabschnitt 3 zwischen den B308-Einmündungen Hindelanger- und Imberger Straße. Nächsten Freitag ist der Abschnitt voraussichtlich einspurig aus Richtung Bad Hindelang befahrbar. Während der weiteren Bauzeit sollen die Autos weitgehend über die Baustelle rollen dürfen. Es seien jedoch kurzzeitig halbseitige Sperrungen möglich, heißt es beim Straßenbauamt.

Eine Vollsperrung gebe es dort nur vom 14. bis 16. September. Der Verkehr wird über den Jochpass umgeleitet; für Busse gibt es eine örtliche Umfahrung.

Möglich wurden die vier Bauabschnitte, weil aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung Geld für andere Projekte floss und so im eigenen Etat des Straßenbauamtes über eine Million Euro für Sonthofen frei wurde. Abteilungsleiter Thomas Hanrieder unterstreicht die Besonderheit, dass so in Sonthofen «in einer Hauruck-Aktion» eine komplette Ortsdurchfahrt gerichtet und verbessert wird. Das sei weit besser, als über vier Jahre verteilt immer wieder zu bauen. Zumal man versuche, die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Dank zollt er der Stadtverwaltung, die dem Straßenbauamt den Rücken stärke, weil letztlich die ganze Stadt von einer besseren B308 profitiere.

Bisher liegen die Arbeiten an der B308 gut im Plan, heißt es im Sonthofer Rathaus. Im Zuge des Straßenbaus erfolgten auch notwendige Wasser- und Kanalarbeiten sowie eine Umstellung und Modernisierung der veralteten Ampelanlage. Damit kann der Verkehr auf der B308 in Sonthofen künftig auf einer «Grünen Welle» rollen.

Zum Abschluss saniert das Straßenbauamt Ende September/Anfang Oktober die 800 Meter zwischen Vorderhindelang und dem dortigen Kreisverkehr. Diese Arbeiten sind laut Hanrieder vor dem Jochpassrennen fertig.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen