Flughafen
Kurze Anreise zum Allgäu-Airport geschätzt - Bedarf an innerdeutschen Flügen

Die Unternehmen im Einzugsbereich des Allgäu Airport brauchen innerdeutsche Flug-Verbindungen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben zur Bedeutung des Memminger Flughafens für Geschäftsreisende.

Dreiviertel der befragten Unternehmen tätigen Geschäftsflüge, jeder fünfte Betrieb fliegt mindestens einmal pro Woche.

'Die Wiedereinführung der innerdeutschen Flüge trifft exakt den Bedarf der regionalen Unternehmen', sagte Dr. Peter Lintner, Leiter des IHK-Geschäftsfeldes Standortpolitik, bei einer Pressekonferenz.

Ab 11. Juni werden wieder regelmäßige Flüge der neuen Marke 'flytouropa' vom Allgäu Airport nach Hamburg und Berlin angeboten. Mit dem Rückzug von Air Berlin waren 2011 die innerdeutschen Flugverbindungen eingestellt worden.

'Das hat die Wirtschaft der Region getroffen', sagte der IHK-Regionalgeschäftsführer Memmingen und Unterallgäu, Markus Anselment. Gerade die kurzen Anreisezeiten und die schnelle Abfertigung hätten die Geschäftsreisenden am Allgäu Airport geschätzt.

Diese beiden Faktoren seien auch von den befragten Unternehmen als entscheidende Vorteile des Memminger Flughafens gewertet worden, berichtete Matthias Köppel von der IHK, der die Studie erstellt hat.

Der nahegelegene Startpunkt und die eigene bessere Erreichbarkeit für Geschäftspartner sei zwei Dritteln der Betriebe sehr wichtig. Etwas weniger Priorität wurde dem Preis des Flugtickets zugemessen, informierte Köppel.

Wichtige internationale Ziele: London, Paris, Barcelona, Wien

Fast zwei Drittel aller geschäftlichen Flüge würden derzeit von München starten, nur fünf Prozent von Memmingen.

Als wichtigste internationale Ziele nannten die befragten Unternehmen London, Paris, Barcelona und Wien. In Deutschland seien die Verbindungen nach Hamburg, Berlin und auch Düsseldorf an dritter Stelle am gefragtesten, so Köppel.

Dies bestätige die Erfahrungen des Flughafens aus den vergangenen Jahren, erklärte Ralf Schmid, Geschäftsführer des Allgäu Airports. Hamburg und Berlin seien die stärksten Strecken gewesen. Schmid sagte, dass der Flughafen alles daran setze, die eigenen Vorteile weiter auszubauen.

'Wir feilen an den kurzen Wegen.' So werde die Zufahrt zum Terminal gerade verbessert. Und im Sommer, kündigte er an, sei der Spatenstich für die Ortsumfahrung von Memmingerberg geplant.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen