Marktoberdorf
Künstlerhaus ruht bis Mitte Oktober

Früher als geplant begann die Sommerpause im Marktoberdorfer Künstlerhaus. Und sie wird sich auch länger als vorgesehen hinziehen. Durch eine Erkrankung der Künstlerhausleiterin Annette Scholl musste Geplantes verschoben werden. «Auf jeden Fall aber wird es im Künstlerhaus mit der 31. Ostallgäuer Kunstausstellung weitergehen», sagt Franz Schmid, Vorsitzender der Kunst- und Kulturstiftung Dr. Geiger-Haus. Unter der künstlerischen Leitung von Scholl findet «die Ostallgäuer» vom 17. Oktober bis 1. November statt. Parallel dazu stellt der Burgberger Künstler Arnulf Heimhofer im Dr.-Geiger-Haus - dem Altbau des Künstlerhauses - aus.

Dokumentation auf später verlegt

Mit «myponyplay» der Künstlerin Alexandra Vogt hatte Scholl, seit Juni 2008 in Marktoberdorf, die zweite Ausstellung im Künstlerhaus kuratiert. Geplant war, sie über den vorgesehenen Schlusstermin (14. Juni) zu verlängern. Denn zu ihrer Ausstellung erarbeitete Alexandra Vogt eine Dokumentation, die anschließend präsentiert werden sollte. Dies muss nun zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Ins Stocken geraten sind auch die Vorbereitungen für eine Ausstellung mit dem Bildhauer Alfred Görig. Der Brunnen auf dem Marktoberdorfer Stadtplatz stammt aus der Werkstatt dieses Künstlers. Diese Ausstellung sei jedoch nur aufgeschoben, nicht aufgehoben, sagt Franz Schmid.

«Wir hoffen natürlich, dass Frau Scholl bald wieder gesund sein wird und die vorgesehenen Projekte dann stattfinden können», meint die Vorsitzende des Kunstvereins, Erna Bittner. Ziel des Vereins sei es ja, die Arbeit im Künstlerhaus zu unterstützen. Keinesfalls wolle er aber in das von Annette Scholl erarbeitete Konzept eingreifen. Auf die Schnelle jetzt also irgendeine Ausstellung zu organisieren, nur damit das Haus nicht leerstehe, sei schlichtweg nicht möglich und auch nicht erwünscht. «Wir hätten dazu schon gar nicht die personellen Möglichkeiten», sagt Bittner. Sie sei sehr zuversichtlich, dass das Haus schnell wieder in die Gänge komme, wenn Annete Scholl ihre Arbeit wieder aufnehmen könne.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020