Kaufbeuren
Krise trifft vor allem junge Menschen

Die Zahl der Arbeitslosen im Wirtschaftsraum zwischen Kaufbeuren und Buchloe ist im August erwartungsgemäß weiter gestiegen. Wie die Arbeitsagentur mitteilte, waren 2402 Menschen offiziell arbeitslos gemeldet. Das seien 123 mehr als im Juli und 623 mehr als im gleichen Vorjahresmonat, so Geschäftsstellenleiter Gerhard Funke. Die Arbeitslosenquote habe sich damit im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent erhöht. Wie üblich zeigt sich die Arbeitslosenquote im Kaufbeurer Stadtgebiet mit 7,8 Prozent deutlich höher (Vorjahr 5,9 Prozent).

Damit sind die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auch im August spürbar, fallen aber moderater als erwartet aus. Vor allem Kurzarbeit stabilisiert weiter den Arbeitsmarkt - mit positiven Tendenzen. Sie ist im gesamten Kemptener Agenturbezirk seit zwei Monaten rückläufig, so auch im Kaufbeurer Geschäftsstellenbereich. Im Juli gab es dort nur noch Neuanmeldungen für sechs Betriebe mit 67 Kurzarbeitern. Die stark gesunkene Zahl der Stellenangebote bei der Arbeitsagentur spiegelt vor allem die vielen Betriebsurlaube wider.

Mit seinem Ausblick ist Funke erfahrungsgemäß vorsichtig.

«Wie vor einiger Zeit schon prognostiziert, wird der monatliche moderate Anstieg der Arbeitslosenzahlen wohl aber weitergehen», meint er - obwohl der September und Oktober für die Arbeitsvermittler als sehr gute Monate im Jahresverlauf gelten, da nach der Sommerpause üblicherweise vermehrt eingestellt werde. Dennoch: Die allgemeine Prognose, dass der Herbst für viele Kurzarbeiter entscheidend sein könnte, da dann etliche Firmen über Entlassungen entscheiden wollten, lastet auch auf dem hiesigen Arbeitsmarkt.

Sorgen machen den Arbeitsvermittlern auch weiterhin die vielen jungen Arbeitslosen. 424 Menschen im Kaufbeurer und Buchloer Raum sind betroffen - 157 mehr als im Vorjahr.

Im Jahresverlauf ist eine Zunahme im August saisonal üblich, da junge Menschen nach der Schul- oder Berufsausbildung im Sommer häufig vorübergehend erwerbslos sind oder Betriebe im Urlaubsmonat August nur wenige Einstellungen vornehmen. Zusätzlich wirkt sich die angespannte wirtschaftliche Lage aber auch gerade bei den Jüngeren negativ aus. Zu den Betroffenen zählen laut Funke junge Leute, die ihre Lehre abgebrochen haben, die nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht übernommen wurden und die aus ganz unterschiedlichen Gründen noch unversorgt sind.

40 gemeldete Bewerber sind im Raum Kaufbeuren und Buchloe ohne Lehrstelle, die Hälfte von ihnen nimmt bereits an einer von mehreren Qualifizierungs- und Trainingsmaßnahmen der Arbeitsagentur teil. Alle Betroffenen sollen mit Angeboten für Bewerbungen, intensiver Beratung auch hinsichtlich anderer möglicher Berufsziele und Qualifizierungen besonders angesprochen werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen