Polizei
Kriminalstatistik 2013: Kokainaffäre überschattet Präsentation der Jahresbilanz

Gestern hat das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten die polizeiliche Kriminalstatistik der Öffentlichkeit vorgestellt. Schon der ungewöhnlich gute Besuch durch zahlreiche Medienvertreter machte deutlich, dass die Jahrespressekonferenz im Allgäu alles andere als Routine war.

Denn seit der Nacht zum 15. Februar ist bei der Allgäuer Polizei alles anders. 'Nachdem beim obersten Rauschgiftfahnder des Kemptener Präsidiums 1,6 Kilo Kokain gefunden worden waren, wird alles andere etwas in den Hintergrund gedrängt', wie es Präsidiums-Chef Hans-Jürgen Memel formulierte. Das Vertrauen in die Polizei sei schwer erschüttert, sagte er und ergänzte: 'Wir wissen um diesen Imageschaden.'

Nachdrücklich stellte Memel klar: 'Ich habe keine Indizien dafür, dass weitere Beamte in den Fall involviert sein können.' Unter Hinweis auf die sagte Memel, der Schutzbereich des Präsidiums (gesamtes Allgäu sowie die Landkreise Günzburg und Neu-Ulm) sei eine sehr sichere Region.

Mehr zur Präsentation der Jahresbilanz finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 12.03.2014 (Seite 17).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020