Krebshilfe hilft kranken Kindern

Füssen/Augsburg | pm | Professor Peter Heidemann, Chefarzt der Kinderklinik im Zentralklinikum Augsburg, bedankte sich für die großzügige Unterstützung durch die Kinderkrebshilfe Königswinkel. Mit 10 000 Euro konnte eine ärztliche Assistentenstelle in der Kinderonkologie weiterhin finanziert werden.

Die Besetzung dieser Stelle bedeutet für die krebskranken Kinder der Station eine große Hilfe bei der medizinischen Versorgung und Betreuung. Heidemann betonte, dass nur durch eine schnelle und unbürokratische Hilfe der Kinderkrebshilfe Königswinkel diese Stelle finanziert werden konnte.

Außerdem wurde für 25 000 Euro eine Workstation für das Kinder-Magnet-Resonanz-Gerät (MRT) durch die Kinderkrebshilfe Königswinkel finanziert. Damit werden die diagnostischen Möglichkeiten bei der Beurteilung der MRT-Bilder deutlich verbessert. Professor Heidemann bedankte sich auch im Namen der Kinder und deren Familien für das große Engagement und die langjährige Unterstützung von Dr. Rainer Karg, dem Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe, und seinen Mitstreitern. Insgesamt wurden der Klinik in den letzten Jahren durch die Kinderkrebshilfe 320 000 Euro zur Verfügung gestellt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ