Versorgung
Krebsgesellschaft kritisiert Schließung der Schlossbergklinik

Die Bayerische Krebsgesellschaft kritisiert die für September angekündigte Schließung der Helios Schlossbergklinik in Oberstaufen (Oberallgäu). Wie die Gesellschaft in München mitteilte, befürchtet sie dadurch eine schlechtere Versorgung von Krebspatienten im Allgäu.

'Die Schließung der Klinik reißt eine große Lücke in die onkologische Versorgung von Krebspatienten in der gesamten südwestlichen Region Bayerns und darüber hinaus', sagte Günter Schlimok, Präsident der Krebsgesellschaft. 'Wir fordern die politisch Verantwortlichen auf, sich für den Erhalt der Klinik einzusetzen.'

Die Schlossbergklinik soll, wie berichtet, aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Seitdem dies bekannt ist, hätten sich besorgte Krebspatienten bei der Krebsgesellschaft gemeldet. Sie befürchteten, dass sie in Zukunft in ihrer Nähe keine angemessene Behandlung mehr finden.

Mit jeweils 120 Betten für akutstationäre onkologische Behandlungen und für Rehabilitationsmaßnahmen ist die Klinik nach Angaben der Krebsgesellschaft eine der größten onkologischen Fachkliniken in Süddeutschland.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen