Kempten
Krähen-Jagd im Allgäu

Unliebsamen Krähen wird im Allgäu zu Leibe gerückt. Auf Kemptener Flur wollen zwei Jäger mit Hilfe von Habichten die Zahl der Rabenkrähen dezimieren.

Der Grund: Die Raben vertreiben kleinere Singvögel, zerhacken die Schutzfolien der Strohballen auf den Feldern und verwüsten sogar Gräber. Saatkrähen dagegen dürfen nicht gejagt werden. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, sie zu fangen, zu töten oder ihre Nist- und Brutplätze zu zerstören. In Buchloe ist es nach einem Antrag bei der Naturschutzbehörde im Stadtgebiet nun erlaubt, die Nester der Saatkrähen im Winter zu zerstören und die Vögel mit Wasser zu bespritzen, um sie am Nisten zu hindern.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen