Christoph 17
Kontroverse Debatte in Kempten um Christoph 17

In teils aufgeheizter Atmosphäre diskutierten am Donnerstagabend Bürger aus den Kemptener Stadtteilen Ursulasried und Unterwang über den geplanten Hubschrauberstandort in der Riederau. Mehrfach wurde beklagt, dass keine Rettungsstation im Süden der Stadt möglich sei.

Schließlich fliege Christoph 17 mehr als die Hälfte aller Einsätze im südlichen Bereich. Auch ein Verbleib des Hubschraubers an seinem provisorischen Standort in Durach oder auf dem Dach des Klinikums wäre den Ursulasriedern allemal lieber als der Standort im Westen ihrer Wohnbebauung.

Die Position der Fachleute: 19 in Kempten und dem Umland seien untersucht worden. Als einziger erfülle der Landeplatz unweit der Dieselstraße alle geforderten Kriterien. Nächste Woche befasst sich der Rettungszweckverband mit dem Thema. Die Entscheidung liegt später beim Luftamt Süd.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen