Verkehr
Kontrolleure verteilen in Lindenberg 2011 weniger Strafzettel als in den Vorjahren

Ob man schnell etwas einkauft, einen kurzen Kaffee trinkt oder tatsächlich beim Bäcker Semmel holt: Die Brötchentaste, mit der man in Lindenberg seit Oktober vergangenen Jahres eine halbe Stunde lang kostenlos parken kann, wird rege genutzt. Von Oktober bis Dezember haben 17 735 Menschen ein kostenloses Ticket gelöst, dagegen haben 3708 Autofahrer für ihren Parkschein bezahlt. 'Die Brötchentaste wird gut angenommen', beurteilt Thomas Geiger, Leiter des Lindenberger Ordnungsamtes.

Die Verwarnungen fürs Parken ohne gültigen Parkschein sind 2011 im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen. Und das, obwohl mit der Brötchentaste die Kulanzzeit von zehn Minuten entfällt. Diesen Trend beobachtet Geiger allerdings schon länger.

'Seit 2010 kann man zwei Stunden in der Tiefgarage kostenlos parken, das wird auch gut genutzt.' Zuvor waren hier 20 Cent für die erste halbe Stunde fällig. Dadurch haben weniger Menschen ihr Fahrzeug auf kostenpflichtigen Parkplätzen in der Innenstadt abgestellt. Von den über 21 000 Tickets, die im Jahr 2011 für die Tiefgarage gelöst wurden, waren über 17 000 kostenlos.

Die Kontrolleure haben in Lindenberg im vergangenen Jahr 3467 Knöllchen verteilt. Im Jahr 2008 waren es noch 4095. Etwas mehr waren es im Vorjahr, allerdings aus personellen Gründen. 'Es war lange nur eine Person unterwegs, deshalb kann man das nicht vergleichen', sagt Geiger.

Die Einnahmen aus den Strafzetteln fließen in den städtischen Haushalt. Jedoch nur, wenn die Parksünder die Verwarnung akzeptieren. 'Wenn nicht, geht der Bescheid an die Bußgeldstelle des Polizeiverwaltungsamtes und das Geld bleibt dann beim Freistaat', erklärt Geiger.

Allerdings wird es dann in der Regel für den Betroffenen teurer: 'Es wird zusätzlich eine Verwaltungsgebühr von 23,50 Euro fällig.'

Im vergangenen Jahr haben die Verwarnungsgelder 32 600 Euro in den städtischen Haushalt gespült. Wer in Lindenberg ohne gültigen Parkschein sein Auto abstellt, bezahlt die erste halbe Stunde fünf Euro und bis zu einer Stunde zehn Euro.

Dann steigt der Betrag pro Stunde um fünf Euro an. Maximal 25 Euro kann es einen Autofahrer kosten, wenn er über drei Stunden ohne Parkschein parkt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen