Ifen
Kompromiss für Modernisierungsprojekt am Ifen gesucht

Befürworter und Gegner des Modernisierungsprojekts am Ifen signalisieren Gesprächsbereitschaft. Als Reaktion auf die anhaltende Kritik an ihren Plänen haben die Verantwortlichen der Kleinwalsertaler Bergbahn AG den Bau der Beschneiungsanlage auf das Jahr 2012 verschoben.

«Es gibt noch großen Diskussionsbedarf», begründet Bergbahn-Vorstand Augustin Kröll die Entscheidung. «Wir werden das Projekt nur umsetzen, wenn es eine breite Zustimmung in der Bevölkerung gibt.»

Der Landschaftsschutz Kleinwalsertal lehnt wie der Alpenverein die Verbindungsbahn zum Walmendingerhorn ab, zudem fordert der Verein den Verzicht auf einen Sommerbetrieb am Ifen. Der Vorsitzende Elmar Grabherr signalisiert Gesprächsbereitschaft - unter einer Bedingung: «Wir müssen ergebnisoffen über alle Varianten diskutieren können», sagt er.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen