Allgäu
Kluftinger international

Tatort Wien: Dort, wo für gewöhnlich der skurrile Kommissar Kottan noch skurrilere Mordfälle zu lösen hat, ermittelte unlängst Kluftinger. Richtig gelesen: Der berühmte Allgäuer Kommissar wird immer internationaler.

Über 600 Kilometer fern der Heimat, inmitten einer pulsierenden Kulturmetropole, die täglich ungezählte Theater-, Kabarett- oder Konzertabende offeriert - kann sich da einer wie Kluftinger mithilfe seiner Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr Gehör verschaffen?

Das Bestseller-Duo war gespannt und gestand im Vorfeld der Lesung im Wiener Rabenhoftheater: «Das ist eine neue Dimension. Wir sind nicht ganz sicher, ob das hinhaut.»

Spätestens zur Pause freilich war klar: Klufti hat diese internationale Feuertaufe bestanden. Über 100 Zuschauer, der «Gscheitometer», mit dessen Hilfe Klüpfel und Kobr die Fähigkeit des Publikums messen, das Gebotene auch wirklich verstanden zu haben, schlug auf eine respektable Zahl knapp unter 100 aus, und Beifall auf offener Szene bewies: Selbst der Wiener findet Gefallen an Klufti und seinen beiden Autoren.

Wie meinte das Paar Christine Schmidt und Gerhard Hromek in der achten Sitzreihe hinterher: «Des san jo pfiffige Burschn. Und die Gegend wo dei herkumma, heert si leiwand an.» Alleine bei Kobrs Demonstration, wie hart mitunter der Zungenschlag im südlichen Oberallgäu klingen kann, musste Zuhörerin Anke Falnbigl passen: «Verstandn hob i net so fü.» Lachen musste sie dennoch beim Blick auf Freund Wolfgang, der Kobrs Ratschlag folgte, durch vehementes Vorschieben des Unterkiefers seinem Mund Allgäuer Laute zu entlocken.

«Kruzifix»: Einer der Klufti-Autoren konnte sich nach diesem Gastspiel nicht den Fluch des Kommissars verkneifen. Der schnellen Rückreise ins Allgäu machte die Aschewolke einen Strich durch die Rechnung - Michael Kobrs Flug nach München fiel aus. Er musste ein Mietauto nehmen und spürte hinterher deutlich, wie weit sich Klufti von Zuhause entfernt hatte.

In nächster Zeit ermittelt Klufti wieder in der Region: 20. Mai (20 Uhr) Stadthalle Wangen (Karten: 07522/74120), 21. Mai (20 Uhr) im Veranstaltungszentrum Breitenwang (0043 5672 62254).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen