Klinik mit Sandsäcken verbarrikadiert

Lindau | az | Der Landkreis Lindau ist von einem erneuten Hochwasser weitgehend verschont geblieben. Zwar setzten am Mittwochabend starke Niederschläge ein, die innerhalb von 24 Stunden 70 Liter Regen pro Quadratmeter brachten. Dennoch blieb die Lage nach Angaben von Robert Kainz, Kommandant der Feuerwehr Lindau, überschaubar. Lediglich im Lindauer Ortsteil Heimesreutin kam es aufgrund des Starkregens zu kleineren Überschwemmungen. Die von der Feuerwehr im Vorfeld errichteten Sandsackbarrieren hielten die Wassermassen von den bedrohten Häusern jedoch fern. Auch die Notaufnahme des Krankenhauses wurde vorsorglich mit Sandsäcken verbarrikadiert. Insgesamt musste die Lindauer Feuerwehr zu neun Einsätzen ausrücken.

Starkregen richtet nur wenig Schaden an

Dagegen standen in Lochau (Vorarlberg) nach intensiven Regenfälle mehrere Keller und eine Tiefgarage unter Wasser, die von den Einsatzkräften ausgepumpt werden mussten. Auch die L 190 wurde durch einen überlaufenden Entwässerungskanal teilweise überflutet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen