Jengen
Klingen kreuzen sich in Jengen

Seit Kurzem ist der FC Jengen um eine weitere Abteilung reicher. Interessierte in und um Jengen können sich fortan auch im Fechten probieren. Der FC Jengen ist damit der einzige Verein, der in der Region zwischen Kaufbeuren und Kaufering Fechten anbietet.

Seit Anfang des Jahres gärte die Idee bei den Beteiligten, Anfang September wurde die Abteilung dann vom Bayerischen Fechtverband offiziell anerkannt. «Das Schöne ist, wir können die Abkürzung FC gleich für Fechtclub Jengen nutzen», freut sich Wolfgang Klinger. Mit der Resonanz in den ersten Wochen zeigt sich der neue Abteilungsleiter sehr zufrieden. Durchschnittlich acht Trainingsgäste besuchten die ersten Übungseinheiten, vier davon meldeten sich gleich darauf an.

Dabei handelt es sich bei den Jugendlichen im Alter zwischen elf und 15 Jahren ausschließlich um Anfänger. Für sie gilt es nun erst einmal, die Fechtreife zu erlangen. In einem halben Jahr, zeigt sich Klinger optimistisch, könnten dann schon erste Turniere besucht werden.

«Ein realistisches, mittelfristiges Ziel ist es, drei bis vier Fechter auf eine gute Position in der Bayerischen Jugendrangliste zu bringen», so der Kaufbeurer weiter. «Dafür ist jedoch ein geregeltes und solides Training notwendig.»

Dieses zu gewährleisten ist die Aufgabe von Trainer Gabor Ronai, der seine Ausbildung beim früheren ungarischen Nationaltrainer Ferenc Tóth absolvierte und viele Jahre lang sehr erfolgreich die Fechtabteilung des TV Kaufbeuren trainierte. Gefochten wird übrigens mit dem Florett.

Gemeinsam mit Ronai kommt noch ein zweiter, namhafter Neuzugang zum FC: Felix Klinger soll zukünftig als Aushängeschild der Abteilung dienen. Der 15-Jährige gewann für seinen ehemaligen Verein TSV Grünwald zum Ende der abgelaufenen Saison die Bayerische Juniorenmeisterschaft im Herrenflorett.

Im November kämpft er in Jena um die Deutsche Meisterschaft. Um über das derzeitige Training für Anfänger auch anderen, fortgeschrittenen Fechtern angemessene Bedingungen bieten zu können, plant Wolfgang Klinger daher auch Kooperationen mit anderen Vereinen.

Die Trainingszeiten: derzeit Montag 18 bis 19.30 Uhr und Mittwoch 18 bis 20 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter

www.fechten-jengen.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen