Füssen
Klettergarten von Kindern für Kinder

«Der Hochseilgarten soll für Kinder sein. Deshalb haben wir auch sie gestalten lassen», sagt der Oberstdorfer Unternehmer Franz Schratt. Der Initiator des künftigen Kletter-Dorados in Füssen ließ Worten auch Taten folgen: Bis März konnten Kinder Entwürfe einreichen, wie sie sich den neuen Hochseilgarten des Sportmarkts vorstellen (wir berichteten). Nun wurden die fünf besten Pläne ausgezeichnet. Den ersten Preis hat die Klasse 7a des Gymnasiums Füssen abgeräumt.

Die Schüler hatten viele Ideen: «Wir haben uns überlegt, ein Hamsterrad in den Parcours zu integrieren», erzählt Benedikt (13). Die Idee sei noch nicht umgesetzt worden. «Ich hätte nicht gedacht, dass wir gewinnen», verrät sein Klassenkamerad Linus (13).

Thomas (10) hat zusammen mit seiner Mutter einen ganz eigenen Klettergarten entworfen: Neben einem Tellerlift malte er auch ein Pferd, auf dem man gleitet. «Es war wirklich schön, die vielen Ideen aufzuzeichnen», meinte Thomas begeistert. Für seinen Entwurf bekam er ein Vier-Mann-Zelt geschenkt.

Über 200 Bilder und Pläne gingen bei Franz Schratt ein. «Fast alle 18 Indoor-Elemente des Gartens, die wir nun umsetzen, waren Ideen der Kinder», betont der Unternehmer.

Die Halle, in der der Hochseilgarten entsteht, ist seit Herbst des vergangenen Jahres fertig. «Seit Mitte Februar ist auch die Bodenheizung installiert», berichtete Franz Schratt. Auf dem Dach werde zudem eine Solaranlage installiert, so der Bauherr.

Die Stahlseile, an denen die Elemente des Parcours befestigt werden, wurden schon angebracht. Und am Ausstieg des Klettergartens ist bereits eine Rutsche angebracht. «Auch ein Gastronomiebereich wird entstehen», so Bäuerle weiter. In einem weiteren Bereich soll eine Kletterwand errichtet werden. Gebaut wird der Hochseilgarten von der Firma «Bergwolf» aus Scheidegg. Anfang Juli soll alles fertig sein.

Mikado-Stäbe im Außenbereich

Vor der Halle will Franz Schratt zudem massive «Mikado-Stäbe» aufstellen. «Sie sollen das tragende Material für den Hochseilgarten im Außenbereich sein», so Schratt. Wie der aussieht, wollte der Unternehmer noch nicht verraten: «Der Entwurf mit den Ideen der Kinder entsteht erst noch.»

Luis (5), der mit seinem Bild den fünften Platz belegte, meinte jedenfalls: «Ich freue mich schon, wenn der Klettergarten fertig ist.» Dabei hat er, wie alle Kinder, die ihre Ideen eingeschickt hatten, einen Bonus: Sie dürfen den Hochseilgarten kostenlos besuchen und einen Kindergeburtstag feiern. (dr)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen