Wetter
Kleines Hochwasser an der Iller nach Dauerregen

Starker Regen in der Nacht zum Donnerstag und am gestrigen Morgen hatte Bäche und Flüsse kräftig ansteigen lassen. An der Iller bei Kempten wurde die Hochwasser-Meldestufe 1 überschritten.

Innerhalb von zwölf Stunden war der Flusspegel um mehr als zwei Meter angestiegen (Grafik). Die starken Regenfälle brachten innerhalb weniger Stunden in Oberstdorf 62 Liter pro Quadratmeter, in Bregenz 72 und auf dem Hohenpeissenberg sogar 103 Liter.

Der vergangene Juni war nach Auskunft von Andreas Schmid von der Wetterwarte Oberstdorf des Deutschen Wetterdienstes der fünfte Monat in Folge, der im Allgäu wärmer als im langjährigen Mittel war. In etwa ausgeglichen war die Monats-Niederschlagssumme. Die Sonne schien weniger als sonst üblich. Das langjährige Mittel errechnet sich aus dem Durchschnitt der Jahre von 1960 bis 1990.

Langsam wieder wärmer

Nachdem die Temperaturen stark zurückgegangen sind, soll es in den kommenden Tagen allmählich wieder etwas wärmer werden. Ganz beständiges Sommerwetter ist aber nicht in Sicht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen