Klausen misshandeln Schüler minutenlang

Stötten am Auerberg Mehrere Blutergüsse und etliche Schürfwunden haben sieben Klausen einem 17-jährigen Schüler in Stötten am Auerberg (Ostallgäu) zugefügt. Der 17-Jährige musste daraufhin zum Arzt. Gegen die Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, so die Polizei. Der Schüler war mit seinem Fahrrad auf dem Weg nach Hause, als er von mehreren Klausen aufgehalten wurde.

Die verkleideten Männer rissen ihn vom Rad und schlugen gemeinsam mit zusammen gebundenen Weidenruten auf ihn ein. Sie misshandelten ihn mehrere Minuten lang und hörten auch dann nicht auf, als der 17-Jährige bereits am Boden lag. Schließlich konnte er sich befreien und wurde von den Klausen noch durch mehrere Straßen getrieben. Einer der Vermummten nahm anschließend das Fahrrad des Schülers mit. Es wurde später wieder gefunden. Hinweise an die Polizeiinspektion Marktoberdorf unter Telefon (08342) 96040. (az)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen