Uraufführung
Klarinettist Hans-Peter Willer stellt Komposition von Eva Barath beim Konzert des Musischen Zentrums Altusried vor

'Was ist denn Ihre Lieblingsmusik? – Immer die, die auf dem Programmzettel steht!' Dieses Bonmot von einem wahren Musiker könnte als Motto über dem Programm des Altusrieder Neujahrskonzerts stehen.

Sieben Lehrkräfte des Musischen Zentrums und vier Gast-Profis bescherten ihrem Publikum in der voll besetzten Mittelschul-Aula einen festlich-heiteren Start ins inzwischen nicht mehr ganz so neue Jahr. Von den 15 Programmnummern können nur ein paar herausgehoben werden.

Aus gutem Grund gestaltet Pianist Ingmar Schwindt sowohl Intro als auch Finale: Seine 32 c-Moll-Variationen stürzen die Zuhörer gleich zu Beginn ins aufregende Wechselbad Beethovenscher Lyrismen und Leidenschaften – bei immer kristallklar subtilem Anschlag und kontrolliert kraftvollem Spiel. Auch Robert Schumanns Symphonische Etüden zum Schluss weisen Schwindt als überzeugenden Botschafter klassisch-romantischen Komponierens aus.

Riesige Partitur

Besonderen Glanz verleiht diesem Neujahrskonzert eine Uraufführung. 'Beinahe verstummt, beinahe den Ruf noch hörend' – so lautet der geheimnisvolle Titel des Klarinetten-Solostücks von Eva Barath. Gespannt verfolgt man, wie Hans-Peter Willer die Riesen-Partitur über zwei Notenständer hin ausfaltet, um dann während des voll engagierten Spiels von links nach rechts zu wandern.

Eine Fülle chromatischer Figuren und Figürchen kennzeichnet die Komposition ebenso wie extreme Tonsprünge, absichtsvoll abgebrochene Melodie-Motive und lebhaft realisierte Dynamik im Ansetzen und Verstummen – siehe Titel.

Das wiederholte Zurückfedern zu einem tiefen Ton gegen Schluss erzeugt den Eindruck schwebender Tonalität – raffinierterweise allerdings endend mit dem erwartungsvollen Beinahe-Schlusston auf der Dominante.

Stupende, reife Knopfakkordeon-Kunst zeigt Eugenie Krause mit einem Konzertsatz von Johann Sebastian Bach. Und Ulrike Schwab sorgt mit ihrem strahlend starken, rasch vibrierenden Sopran bei Gounods Juwelenarie der 'Faust'-Margarete sowie bei der Kavatine der 'Don Pasquale'-Norina von Gaetano Donizetti für weitere Höhepunkte des prächtigen Matinee-Konzerts.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019