Füssen
Klage für Blick aufs Märchenschloss gescheitert

Dass der Blick auf das Schloss Neuschwanstein nicht geschützt ist mussten mehrere Wohnungseigentümer schmerzlich in Erfahrung bringen. Auch eine Klage vor dem bayerischen Verwaltungsgericht in Augsburg rettete die Sicht auf das Märchenschloss nicht.

Grund für die Entscheidung mittels Eilverfahren waren drei Wohnungseigentümer, die gegen eine Baugenehmigung vorgingen, die das Landratsamt Ostallgäu den Nachbarn erteilt hatte.

Bislang konnten die Bewohner von ihren Balkonen in Rieden am Forggensee freie Sicht auf das Schloss Neuschwanstein genießen. Die Nachbarn wollten ein weiteres Mehrfamilienhaus errichten das eben diese Sicht versperrt hätte - die drei Wohnungseigentümer wollten daher vor Gericht einen Baustopp erreichen.

Das Verwaltungsgericht Augsburg lehnte den Antrag jedoch ab. Im Regelfall werde eine freie Aussicht durch das öffentliche Baurecht nicht geschützt.

Die Eigentümer der vorhandenen Häuser seien zur Duldung verpflichtet, so das Gericht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen