Treibstoff
Klärwerk bei Kempten soll künftig Wasserstoff produzieren

Am Klärwerk in Lauben soll Wasserstoff produziert werden.
  • Am Klärwerk in Lauben soll Wasserstoff produziert werden.
  • Foto: Martina Diemand
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, soll künftig Wasserstoff als Treibstoff am Klärwerk bei Kempten produziert werden. Demnach haben der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten einen vom Bundesverkehrsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb zur Nutzung der Wasserstoffenergie gewonnen. Insgesamt fünf Sieger soll es bundesweit geben. Das Oberallgäuer Landratsamt teilte gegenüber der AZ mit, dass in den nächsten Tagen der Förderbescheid überreicht werden soll.

Das Gruppenklärwerk an der Iller in Lauben bei Kempten soll Kernstück des Förderprojekts sein. Weil dort mehr Strom erzeugt wird als verbraucht, könne der Energieüberschuss zur Erzeugung von Wasserstoff genutzt werden. Jährlich könnte am Laubener Klärwerk so viel Wasserstoff produziert werden, dass bis zu 500 Autos damit je 15.000 Kilometer fahren können, heißt es weiter in der AZ. Jährlich also rund 35 bis 70 Tonnen Wasserstoff.

Welche anderen Vorteile das hätte und welche Partner daran beteiligt sind, erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 11.12.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020