Kindergärten bei ARD-Woche dabei

Marktoberdorf/Unterthingau (dec). Deutschen Kindern fehlen Bildung und Perspektiven. Derart negativ wird momentan häufig über den deutschen Nachwuchs diskutiert. Dem will die ARD jetzt entgegenwirken. Unterstützt von rund 2000 deutschen Kinder- und Jugendeinrichtungen - darunter die Kindergärten in Marktoberdorf und Unterthingau - präsentiert die Rundfunkanstalt ihre Themenwoche 'Kinder sind Zukunft'. Die Marktoberdorfer Kindergärten nutzen dieses Projekt, um über ihre Arbeit zu informieren. In Unterthingau gibt es ein Infotelefon und eine Fotodokumentation.

Die ARD-Themenwoche läuft bis zum 21. April. Sie beginnt mit einem bundesweiten Aktionstag am 14. April, bei dem die teilnehmenden Einrichtungen ihre Türen öffnen. 'Wir haben unser Programm komplett ins Rathaus verlegt statt in jedem Kindergarten einen Tag der offenen Tür zu machen, weil die einzelnen Kindergärten weit auseinander liegen', sagt Wolfgang Wieder, in Marktoberdorf für die Kindergärten zuständig. Im Rathausanbau präsentieren die elf Kindergärten, die Kinderkrippe und das Jugendhaus 'Pion' von 10 bis 16 Uhr ihre Arbeit.

Kindergarten wichtig für Bildung

'Wir informieren über Schwerpunkte aus dem Alltag. Es ist eine Art Leistungsschau, die zeigt: Kindergarten ist nicht nur eine schöne Zeit, sondern auch enorm wichtig für Bildung und Erziehung', sagt Wieder und zählt die Themen auf:

'Die frühkindliche Bildung und Erziehung kommt bei der Diskussion oft zu kurz. Jeder redet von Krippen, aber keiner weiß, was da passiert.' Dieses Informationsdefizit soll beim Aktionstag behoben werden.

Der Waldkindergarten 'Purzelbaum' klärt über naturnahe Kindergärten und ökologische Ansätze auf.

Bei der Betreuung von Schulkindern 'hat sich in den vergangenen ein, zwei Jahren viel bei uns getan. Wir zeigen, was', sagt Wieder.

Der integrative Kindergarten in Geisenried informiert über seine Arbeit mit behinderten und nichtbehinderten Kindern unter anderem anhand seines Blindcafés. Dort kann jeder in einem abgedunkelten Raum erleben, wie sich Blinde fühlen.

Außerdem werden einzelne Aspekte aus der Kindergartenarbeit vertieft - darunter Integration von ausländischen Kindern, Gesundheit, Sprach- und Medienkompetenz sowie Werteorientierung.

Besucher können Wünsche äußern

All das und mehr sollen sich die Besucher ansehen und dann eigene Wünsche äußern. 'Uns interessiert, was Eltern denken', so Wieder. Ebenso wichtig ist ihm, die Kindergartenarbeit zu präsentieren. 'In diesem Bereich ist gerade soviel in Bewegung, darum wollten wir auch präsent sein', nennt er den Grund für die Teilnahme bei der ARD-Aktion.

Die aktuelle, 'kontroverse Diskussion' war auch für Susan Reiter-Röderer 'Anlass, sich am ARD-Projekt zu beteiligen. Wir wollen unsere Meinung aus Praxissicht äußern', sagt die Leiterin des Unterthingauer Kindergartens. Und sie will Abhilfe schaffen, denn 'viele hören bestimmte Schlagworte, aber nur wenige können sich was darunter vorstellen'.

Darum beantworten Reiter-Röderer und ihr Team am 14. April, von 10 bis 15 Uhr, bei einem Infotelefon (0171-1845458) Fragen rund um Kinder von zwei bis sechs Jahren.

Während der ARD-Themenwoche vom 16. bis 21. April gibt es im Unterthingauer Rathaus außerdem eine Fotodokumentation. Dabei zeigen Aufnahmen aus dem Kindergartenalltag die praktische Umsetzung von Bildungs- und Erziehungsleitlinien.

iDie ARD wird in ihren regionalen Fernseh- und Hörfunkprogrammen über einige Aktionen während der Themenwoche berichten. Auch im Internet gibt es Beiträge und Informationen unter www.Kinder-sind-Zukunft.ARD.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen