Kunstwerk
Kemptens neues Stadttor lässt auf sich warten

Am Straßenkreisel neben dem Firmengelände von Dachser sind seit fast zwei Jahren 20 Meter hohe Stelen geplant. Sie sollen die Stadteinfahrt verschönern, eigentlich seit diesem Sommer.

Es soll das neue Gesicht der nördlichen Stadteinfahrt werden und es sollte eigentlich seit dem Sommer stehen: das Kunstwerk aus 20 Meter hohen Stelen auf dem Straßenkreisel neben dem Firmengelände von Dachser. Doch zu sehen ist bisher nichts.

Ist das aufwendige Projekt kein Thema mehr? Doch, heißt es dazu aus dem Logistikkonzern Dachser: Alle Beteiligen seien sehr zuversichtlich. Ziel sei es, die Stelen im zweiten Quartal nächsten Jahres fertigzustellen. Auch das städtische Baureferat bestätigt: Das Kunstwerk werde kommen.

Drei Stelen, 20 Meter hoch, sollen am nördlichen Stadtrand 'kühn und mutig in den Himmel aufragen', kündigte im Oktober 2015 das Logistikunternehmen bei der Vorstellung des Kunstwerks an. Zum Teil sollen die Stelen auf dem Grundstück von Dachser stehen, zum Teil auf städtischem Gelände. 'Etwas Einmaliges' sagte damals Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle dazu.

Warum das Kunstwerk auf sich warten lässt, erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 08.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019