Mini-Staat
Kemptenerin wird Regentin von italienischem Fürstentum

Am 20. August wird die Kemptenerin Nina Menagatto (geborene Döbler) zur Fürstin von Seborga gekrönt.
  • Am 20. August wird die Kemptenerin Nina Menagatto (geborene Döbler) zur Fürstin von Seborga gekrönt.
  • Foto: Christoph Kölle
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am 20. August wird die Kemptenerin Nina Menegatto (geborene Döbler) zur Fürstin von Seborga gekrönt. Bereits im November vergangenen Jahres hatten die 300 Einwohner des vierzehn Quadratkilometer großen Dorfes in Norditalien die 41-jährige Unternehmerin zu ihrer neuen Regentin gewählt. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung (AZ) ist sie damit die erste Frau an der Spitze des Mini-Staates. Seborga ist offiziell jedoch nicht als Staat anerkannt, kämpft aber seit langem um seine Unabhängigkeit. 

Wegen Corona findet das öffentliche Krönungsfest voraussichtlich erst im Oktober statt. 

Mehr über das Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 17.07.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen