Personal
Kemptener Stadtverwaltung am Limit: Zusätzliche Aufgaben in manchen Ämtern nicht mehr zu stemmen

Das Flüchtlingsthema schlägt in vielen Bereichen des Kemptener Haushalts durch. Nächstes Jahr rechnet das Sozialamt mit 1.500 Asylbewerbern, die zumindest vorübergehend in der Stadt aufgenommen werden müssen. Das vorhandene Personal kommt bei diesem Andrang nicht mehr über die Runden.

Mit einer zusätzlichen Aufstockung in der Verwaltung war der Finanzausschuss am Montagabend alles andere als glücklich. In der Summe arbeiten nächstes Jahr mehr als 1.400 Azubis, Arbeiter, Angestellte und Beamte für die Stadt. Die Kosten reißen ein Loch in die Finanzplanung der nächsten Jahre.

'Wir können gar nicht anders, als die bisherigen Angebote der Verwaltung zu überdenken. Anders kommen wir aus der Falle nicht raus', sagte Alexander Hold (Freie Wähler).

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 02.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen