Lärmschutz
Kemptener Lärmschutzverordnung: Gartengeräte müssen zur Mittagszeit ruhen

Zwischen 12.30 und 14.30 Uhr müssen die Rasenmäher, Heckenscheren und Motorsägen in Kempten stillstehen. Das schreibt die städtische Lärmschutzverordnung vor. Über diese Mittagspause hatte es nach unserer gestrigen Berichterstattung über Nachbarschaftsstreitigkeiten einige Verwirrung gegeben.

Wir hatten aus einem Ratgeber der Verbraucherzentrale zitiert, dass Geräte wie Motorsägen, Rasenmäher und Heckenscheren in Wohngebieten werktags grundsätzlich von 7 bis 20 Uhr betrieben werden dürfen. Das sieht die bayerische Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung auch so vor. Es sei denn, die Kommunen treffen selbst weitere Einschränkungen - wie Kempten.

Die Betriebszeiten von 57 Maschinen und Geräten regelt die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Sie greift in Wohn- und in Sondergebieten, die der Erholung dienen. Demnach dürfen beispielsweise Rasenmäher, Schneefräsen oder Heckenscheren weder an Sonn- und Feiertagen, noch zwischen 20 und 7 Uhr betrieben werden. Und in Kempten gibt es obendrauf eben noch die Mittagspause: Von 12.30 bis 14.30 Uhr sind << ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten >> tabu.

Wer sich nicht daran hält, muss laut Roland Sauter vom städtischen Umweltamt mit einem Bußgeld rechnen. Bis zu 2500 Euro könne das kosten. Allerdings nur, wenn permanent zu Lasten der Nachbarn gelärmt werde. Vorher suche man das Gespräch.

Merkblatt für die Bürger

Und wie regeln die 13 Gemeinden im nördlichen Oberallgäu die Sache mit dem Maschinenlärm? Dort, so heißt es unisono aus den Rathäusern, gebe es keine eigenen Lärmschutzverordnungen. Theoretisch dürfen die Rasenmäher dort also von 7 bis 20 Uhr laufen. Allerdings setze man, so heißt es beispielsweise aus Lauben, auf die Vernunft der Bürger.

Wer selbst Wert auf eine ruhige Mittagspause lege, sollte diese auch den Nachbarn gönnen. Bei eventuellen Fragen zum Thema lege man den Bürgern das Merkblatt << Rund um die Gartengrenze >> des bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz ans Herz.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen