Kirchen
Kemptener Glocken-Experten untersuchen Geläut der Frauenkirche in München

Damit die Glocken der Frauenkirche in München noch lange läuten, untersuchen sie Experten der Kemptener Hochschule jetzt auf Schäden. Die Mitarbeiter des Europäischen Kompetenzzentrums für Glocken war zwar bereits in vielen berühmten Kirchen wie dem Kölner Dom, Sacré Cœur in Paris oder dem Stephansdom in Wien im Einsatz.

Trotzdem ist die Arbeit im Münchner Wahrzeichen etwas besonderes für Sie. Hatten sie doch bisher eher selten Aufträge in Bayern, sagt wissenschaftlicher Leiter Professor Andreas Rupp. In den nächsten Tagen hört und schaut sich das Team die zehn Glocken der Frauenkirche genau an.

Es wird festgestellt, wie groß und wie schwer sie sind, wie sie aufgehängt sind, ob die Klöppel richtig anschlagen, wie hoch der Verschleiß ist, ob es bereits Schäden gibt oder sich welche ankündigen, erläutert Rupp, der seit 1996 an Kirchenglocken forscht. Bisher sei das Geläut noch nie so umfangreich analysiert worden.

Warum der Erhalt von Kirchenglocken immer mehr Bedeutung gewinnt, lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung. Autor: Katharina Müller Ein Bild von der Frauenkirche in München würde wohl am besten zum Text passen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 24.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen