Krieg
Kemptener Eltern wollen verhindern, dass ihre Söhne als Gotteskrieger in Syrien kämpfen

Besorgten Eltern haben türkische Generalkonsulate um Hilfe gebeten, damit sie verhindern, dass ihre Söhne als Gotteskrieger nach Syrien reisen.

Die türkischen Behörden sollen die jungen, Allgäuer Salafisten am Ausreisen hindern oder bei der Einreise in die Türkei verhaften. Die Stadt Kempten gilt nach Behördeninfos als Schwerpunkt des Islamismus in Südschwaben. Daher hat die Stadt ebenfalls Ausreiseverbote verhängt. Die Eltern sorgen sich um ihre Söhne.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ