Allgäu
Kempten setzt sich in Szene

Wenn heute Abend das Tanzprojekt «Die Wohnsinnigen» im Kemptener Stadttheater uraufgeführt wird, dann ist das nicht nur ein erfreuliches Einzelereignis. Es ist auch Teil eines Trends: Kempten hat sich wieder als Schwerpunkt im Allgäuer Kulturleben etabliert. Es ist noch gar nicht lange her, dass sich die Allgäu-Metropole auf dem Feld der Kultur schwer tat, mit Nachbarstädten mitzuhalten. Neben dem Jazzfrühling gab es selten Kunst und Kultur, die qualitativ und quantitativ den Stempel «überragend» hätte beanspruchen können.

Die Musik spielte woanders. Etwa bei den Festivals in Oberstdorf, Irsee, Marktoberdorf oder Schwangau. In Memmingen pulsierte dank des Landestheaters das Spiel auf der Bühne. Gewichtige Rock- und Popbands machten in Memmingen (Eishalle) oder Kaufbeuren (Zeppelinhalle, Karthalle) Station und ließen Kempten links liegen - weil es keine geeignete Halle gab. Marktoberdorf bietet einen tollen Saal für Opern, Ballette und Orchesterkonzerte. Als Open-Air-Standort lief die Altusrieder Freilichtbühne der Kemptener Burghalde den Rang ab.

Mit Ausnahme der Bildenden Kunst setzt sich nun Kempten wieder bestens in Szene. Das ist zwei Einrichtungen und einem Festival geschuldet - und vor allem drei ambitionierten Machern:

l Dr. Franz Tröger sorgt mit dem feinen Kammermusik-Festival «Fürstensaal-Classix» sogar bundesweit für Aufsehen.

l Christof Feneberg (Big Box) stellt nicht nur mit viel Beharrlichkeit große Rock- und Popkonzerte auf die Beine, sondern beackert auch den Klassikbereich mit erstaunlichem Engagement.

l Peter Baumgardt macht aus dem betulichen Stadttheater ein pulsierendes Forum für Bühnenkunst und Musik. Eine internationale Tanztruppe arbeitet für die heutige Uraufführung nicht nur in der Stadt, sondern lebt auch einige Wochen dort. Und Baumgardt hat mit der Reihe «Beethoven@Night» dem wohl besten Allgäuer Nachwuchs-Pianisten, Ingmar Schwindt aus Kaufbeuren, jenes Forum eingerichtet, das dieser verdient.

Standpunkt

von Klaus-Peter Mayr

mayr@azv.de oder Fax 0831/206-137

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen