Sammelaufruf
Kempten-Museum sucht Erinnerungsstücke an die Corona-Krise

Corona-Krise: Als Schaukelpferde auf dem Spielplatz mit Absperrband gesperrt waren.
  • Corona-Krise: Als Schaukelpferde auf dem Spielplatz mit Absperrband gesperrt waren.
  • Foto: Julia Schindler
  • hochgeladen von Holger Mock

Das Kempten-Museum will die Corona-Krise in Kempten für zukünftige Generationen zu dokumentieren. Wie werden wir uns in Kempten an die Corona-Pandemie erinnern? Was ist uns in Kempten wichtig (gewesen) in dieser außergewöhnlichen Situation? Um dieses Stück Stadtgeschichte festschreiben zu können, bittet das Kempten-Museum alle Menschen der Stadt gemeinsam zu sammeln: Fotos, Texte, Videos, Audios, Objekte, Dokumente und Kreatives. Das kann die selbstgenähte Maske sein, ein gemaltes Kinderbild an die Oma, Fotos von Schildern, Abstandsmarkierungen, notierte Gedanken u.v.m.

Interessante Themenbereiche:

  • Veränderungen in der Stadt - Was fehlt? Was ist neu? Was hätte es „ohne Corona“ so nicht gegeben?
  • Veränderungen im Alltag/Berufsalltag - Welche Dinge haben für Sie in Ihrem neuen Alltag eine besondere Bedeutung? Was symbolisiert für Sie die jetzige Ausnahmesituation? Was hat es „vor Corona“ in Ihrem Haushalt, an Ihrem Arbeitsplatz, bei Ihren Freizeitbeschäftigungen nicht gegeben?
  • Persönliche Gedanken und Gegenstände - Was beschäftigt Sie persönlich? Welche Sorgen haben Sie? Was berührt, was ärgert Sie? Was ist Ihnen jetzt besonders wichtig?

So funktioniert das Sammeln:

  • Schicken Sie Ihre digitalen Beiträge per E-Mail an museen@kempten.de. Bitte geben Sie erklärende Hinweise: z.B. Ort, Datum, etc. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail Ihre Zustimmung, dass Ihre Inhalte veröffentlicht werden können.
  • Verwenden Sie den Hashtag #coronakempten für Veröffentlichungen in den sozialen Medien
  • Objekte können ab dem 11. Mai wieder persönlich bei Frau Herwanger im Kulturamt Kempten (Memminger Str. 5) abgegeben werden oder ab 19. Mai direkt im Kempten-Museum im Zumsteinhaus

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Herwanger, Tel.: 0831/2525369

Coronavirus im Oberallgäu: die aktuelle Lage

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen