Corona-Übersicht am Mittwoch
Kempten knapp unter 200er Marke - Inzidenz im Ostallgäu bei 321

Maskenpflicht (Symbolbild)
  • Maskenpflicht (Symbolbild)
  • Foto: Svenja Moller
  • hochgeladen von Svenja Moller

+++Update+++
Hier finden Sie die aktuellen Corona-Zahlen im Allgäu für Donnerstag, den 01. April

Inzidenz im Ostallgäu sinkt - Kempten und Memmingen wieder über 200

Corona-Zahlen für Mittwoch, den 31. März
Die Inzidenzwerte im Allgäu haben sich am Mittwoch in manchen Regionen erhöht (Landkreis Lindau, das Oberallgäu und das Ostallgäu). In den anderen Regionen im Allgäu ist der Inzidenzwert gesunken, wie zum Beispiel in Kempten, dort liegt der Inzidenzwert am Mittwoch knapp unter der 200er Marke. 

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hat der Landkreis Ostallgäu allgäuweit die höchste 7-Tage-Inzidenz (320,9). Den niedrigsten Wert hat der Landkreis Lindau mit 119,5. 

Überblick: 7-Tage-Inzidenzwert im Allgäu

(Stand: Mittwoch, 31. März 2021, RKI)

Landkreis Lindau: 119,5 (Vortag: 114,7)
Landkreis Oberallgäu: 159,6 (Vortag: 153,2)
Stadt Kaufbeuren: 155,4 (Vortag: 180,2)
Stadt Memmingen: 172,3 (Vortag: 195,0)
Landkreis Unterallgäu: 190,6 (Vortag: 204,3)
Stadt Kempten: 198,1 (Vortag: 209,7)
Landkreis Ostallgäu: 320,9 (Vortag: 313,8)

AstraZeneca-Impfung: Das empfiehlt die STIKO

Kehrtwende bei Impfungen mit dem Vakzin von AstraZenca: Die Ständige Impfkommission für Deutschland (STIKO) empfiehlt den Impfstoff vorerst nur noch Personen über 60 Jahre zu verabreichen.

Stiko empfiehlt: AstraZeneca-Impfstoff nur noch für über 60-Jährige

Auch München und Berlin setzen AstraZeneca-Impfung teilweise aus 

Die Stadt München hat die Impfungen mit dem Wirkstoff AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren vorsorglich ausgesetzt. Der Impfstopp gelte solange, bis die Frage möglicher Impfkomplikationen geklärt sei, teilt die Stadt München am Dienstag mit. Auch die Stadt Berlin hat Impfungen mit AstraZeneca für Menschen unter 60 Jahren vorerst gestoppt. 

München und Berlin setzen AstraZeneca-Impfungen für Personen unter 60 Jahren aus

Markus Söder zum Impfgipfel

Bis Anfang Mai sollen 20 Prozent der Bayerischen Bevölkerung die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten haben. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder auf einer Pressekonferenz am Dienstag nach dem bayerischen Corona-Impfgipfel mit. Aktuell haben bereits elf Prozent der Bayern eine Impfung bekommen.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen