Nur noch Online-Protest
"Kempten gegen Rechts" ruft vorerst nicht mehr zu Demonstrationen gegen "Querdenker" auf

"Kempten gegen Rechts" hat in der Vergangenheit zu mehreren Demonstrationen gegen die "Querdenker" aufgerufen.
  • "Kempten gegen Rechts" hat in der Vergangenheit zu mehreren Demonstrationen gegen die "Querdenker" aufgerufen.
  • Foto: Kempten gegen Rechts
  • hochgeladen von Svenja Moller

Immer wieder finden Proteste und Demonstrationen der "Querdenker"-Bewegung im Allgäu statt. Auch bis Weihnachten sind noch mehrere Termine geplant. Seit April hat die Initiative "Kempten gegen Rechts" immer wieder zu Gegendemonstrationen und Aktionen gegen die Bewegung aufgerufen.

Die Corona-Infektionszahlen steigen immer weiter an und Weihnachten steht vor der Tür, was eine Verbreitung des Virus wahrscheinlicher macht. Deshalb will "Kempten gegen Rechts" vorerst nicht mehr zu Gegendemonstrationen aufrufen.

"Kempten gegen Rechts" konzentriert sich auf Online-Protest

Stattdessen will sich die Initiative auf den digitalen Protest "Mitdenken statt Querdenken" konzentrieren. Sie ruft dazu auf, Schilder oder Banner "mit eindeutigen Botschaften" aus den Fernstern zu hängen und Fotos davon oder von sich selbst mit Maske mit den Hashtags #mitdenken #stadtname und #allgäu online zu stellen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ