Diskussion
Keine Alternative für Fachmarktzentrum im Kaufbeurer Forettle?

Einer Wohnbebauung anstelle des geplanten Fachmarktzentrums im Forettle geben Grundstückseigentümer und Investor keine Chance. Das war das Ergebnis des von Oberbürgermeister Stefan Bosse initiierten Runden Tisches.

Laut Bosse war es Ziel des Gesprächs, herauszufinden, was an Kritik im Raum steht, und ob es Möglichkeiten gibt, an den Planungen etwas zu ändern. Die Grundstückseigentümer Peter Dobler und Rainer Höbel sahen laut Bosse keine Möglichkeit für eine Wohnbebauung entlang der B16. Diese scheide wegen des dortigen Verkehrslärms und auch wegen des Grundwasserstandes aus.

Lange diskutiert wurde laut Bosse auch über die Verkaufsfläche. Eine weitere Reduzierung lehne der Berliner Investor ab. Er habe ohnehin schon von 11.000 auf 8.500 Quadratmeter reduziert. Den Bauantrag des Investors will Bosse in der nächsten Bauausschuss-Sitzung am 14. Mai vorlegen lassen. Das letzte Wort dazu hat dann der Stadtrat am 27. Mai.

Mehr über das Forettle und welche Themen noch diskutiert wurden, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung vom 12.04.2014 (Seite 37).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen