Ausstellung
Kein wirklicher Austausch

Beim Internet-Lexikon Wikipedia ist nachzulesen, dass Dialog für «eine mündliche oder schriftliche zwischen zwei oder mehreren Personen geführte Rede oder Gegenrede» steht. Befassen sich Künstler mit dem Thema Dialog, so kann die Sache ganz anders aussehen. Beispiele dafür zeigt die Ausstellung «Art & Dialog» in der Kemptener Kunsthalle. 31 Künstler und Künstlerinnen des Berufsverbandes Bildende Künstler Schwaben-Süd (BBK) präsentieren themenbezogene Malerei, Fotografie, Zeichnungen, Collagen und plastische Arbeiten. Eine Jury des BBK hat die Künstler ausgewählt.

Meist sind jeweils zwei Werke nebeneinandergehängt, zum Beispiel zwei Kühe (Bleistiftzeichnungen) von Helmut Osterloher oder zwei fotografierte Baumskelette von Hans Günther Stephan. Auch tanzende Gestalten (Holzschnitt auf Seidenpapier) von Jürgen Moos sind im Doppelpack zu sehen. Worin der Dialog jeweils besteht, bleibt der Fantasie des Betrachters überlassen.

Aber auch singuläre Arbeiten sind vorhanden, wie das Acrylbild «Die Beiden» von Stefanie Siering oder die «Aufzeichnungen» auf Leinwand von Uwe Neuhaus. Hier wird es erstmals spannend, denn nun bekommt der Dialog eine freiere Form und wirkt nicht mehr als ausgedachtes Spannungsfeld zwischen zwei ein wenig unterschiedlich ausgeführten Werken, dicht nebeneinander präsentiert.

Ausgestreckte Hand als Zeichen

Zu den wenigen plastischen Beiträgen der Ausstellung, die im Rahmen der Bundesverband-Aktion «Zeitgleich - Zeitzeichen» parallel zu 60 weiteren Schauen in ganz Deutschland stattfindet, gehören auch die Stahl- und Glasobjekte von Benedikt Zint und die Eisenarbeit von Josef Wehrle. Letzterer hält sich ebenfalls nicht an den Dualismus und lässt seine ausgestreckte Eisenhand ganz lapidar als «Zeichen» wirken. Auch Ulrike Quast lockert die Schau mit ihren Arbeiten aus Ton und Wachs etwas auf. Matthias Buchenberg schafft im Eingangsbereich eine Energieverbindung aus Eisen und Schweißdraht.

Einen Gesamtdialog innerhalb der Schau findet der Betrachter jedoch allenfalls in theoretischem Sinne. Natürlich nehmen die jeweiligen Künstler Bezug zum Thema, aber die meist paarweise auftretenden Exponate wirken trotzdem solitär und könnten auch in ganz anderem Zusammenhang präsentiert sein.

 

Zwei Kühe im Dialog? Eher nicht. Diese beiden Bleistiftzeichnungen stammen von Helmut Osterloher. Repro: Köhl

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen