Gehälter
Kein Vorankommen bei Tarifverhandlungen in der Gastronomie- und Hotelbranche

2Bilder
  • Foto: Lindenberger Traditionswirtschaft "Zum Löwen"
  • hochgeladen von Jochen Sentner

Ums Geld geht es wieder einmal zwischen Hoteliers und Gastronomen auf der einen und ihren Beschäftigten auf der anderen Seite. Während die Arbeitgeber ein Plus von rund 1,6 Prozent auf 29 Monate anbieten, fordert die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten sechs Prozent mehr Lohn. <%IMG id='1131691' title='Gastronomie Servicekraft Service Bedienung'%>

Die Entgelte reichten in vielen Fällen nicht für den Aufbau einer Rente, die später die Sozialhilfe übersteigt, heißt es von NGG. Manche Betriebe zahlten unterhalb des Mindestlohns. Die Arbeitgeber halten dagegen, dass sie häufig über Tarif zahlten, um die gesuchten Fachkräfte überhaupt halten zu können.

<%IMG id='1131694' title='Gastronomie Koch'%>

'Es kommt sehr darauf an, wo man landet', erzählt ein erfahrener Koch, der in mehreren Häusern in der Region angestellt war. Es gebe die extrem knausrigen Chefs genauso wie die, die ihre Beschäftigten am gemeinsamen Erfolg beteiligen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020